Wasser kann verheerende Schäden anrichten …

Wie unterteilen sich Wasserschäden?

Eingetretene Wasserschäden müssen schnellstmöglich und nachhaltig behandelt werden. Nur so können Sie Folgeschäden an Gebäuden verhindern und irreversible Schäden an der Bausubstanz vermeiden.

eindringende feuchtigkeit,materialermüdung,Querdurchfeuchtung

Hierzu muss vor allem die Ursache der eindringenden Feuchtigkeit erkannt werden. Dringt die Nässe von unten kapillar die Mauern hoch oder seitlich aus umliegendem Mauerwerk ein? Gibt es punktuelle Lecks außerhalb des Gebäudes? Was geschieht im Falle eines massiven Wassereinbruchs von allen Seiten? Oder handelt es sich um Materialermüdung wasserführender Rohre? Erst abhängig von der Bestimmung der Wasserherkunft kann ein nachhaltiger, individueller Lösungsansatz entwickelt werden. Hierzu finden Sie die häufigsten Schadensmerkmale und Ursachen abgegrenzt.

A

Querdurchfeuchtung

eindringende feuchtigkeit,materialermüdung,Querdurchfeuchtung
Besonders Kellerwände ziehen Feuchtigkeit häufig nicht aus dem Fundamentbereich, sondern aus der an der Seite anliegenden Erde. Aber auch andere Ursachen können zu seitlich eindringender Nässe führen, die eine Querdurchfeuchtung entstehen lässt. Die Behandlung von Querdurchfeuchtungen wird häufig dadurch erschwert, dass eine Wandabgrabung oder grundlegende Ursachenbeseitigung nicht in Frage kommt.
Weitere Informationen unter Querdurchfeuchtung ...
B

Aufsteigende Feuchtigkeit

eindringende feuchtigkeit,materialermüdung,Querdurchfeuchtung
Kapillar aufsteigende Feuchtigkeit ist einer der Hauptverursacher von Schimmelbildung und irreversiblen Bausubstanzschäden. Dabei saugt sich das Mauerwerk mit aus dem Erdreich aufsteigender Feuchtigkeit schleichend und lange unbemerkt voll. Oft ist die Nässe schon bis weit in die Wohnbereiche vorgedrungen, bis sie erst anhand von Schimmelsporen oder feuchten Wänden festgestellt wird.
Weitere Informationen unter Aufsteigende Feuchtigkeit ...
C

Druckwasserschäden

eindringende feuchtigkeit,materialermüdung,Querdurchfeuchtung
Druckwasserschäden entstehen durch sich von außen an Wände anstauendes Wasser. Druckbedingt läuft es durch Risse, Fugen und Mörtelfehlstellen in das Mauerwerk hinein und sucht sich schließlich seinen Weg in die Innenräume. Erkennbar ist der Druckwasserschaden meist an sich bildenden Pfützen entlang der Wände.
Weitere Informationen unter Druckwasserschäden ...
D

Äußere Einwirkung /Umweltkatastrophen

eindringende feuchtigkeit,materialermüdung,Querdurchfeuchtung
Wasser hat die Eigenschaft, durch jede vorhandene Öffnung ins Mauerwerk zu dringen – das schließt auch unterirdische Zugangswege wie Kanalisationen oder Leitungsschächte ein. Meist sind als Konsequenz von Umweltkatastrophen wie Hochwasser oder Bränden konstant nachfließende Wassermassen in Bewegung, die immense Schäden an der Bausubstanz nach sich ziehen können.
Weitere Informationen unter Äußere Einwirkung /Umweltkatastrophen ...
E

Defekte Rohrleitungen

eindringende feuchtigkeit,materialermüdung,Querdurchfeuchtung
Defekte Rohrleitungen kommen meist durch eine Korrosion des Rohrmaterials zustande. Oft geht der Korrosionsprozess über einen längeren Zeitraum schleichend von statten und wird erst im akuten Schadensfall bemerkt. Aber auch ungünstige Betriebsbedingungen und unsachgemäße Installationen können die unverhältnismäßigen Schäden nach sich ziehen, die Rohrbrüche oft zur Folge haben.
Weitere Informationen unter Defekte Rohrleitungen ...

Anhand dieser Schadenbeschreibung leiten wir Sie in die für Sie richtige Kategorie:

Weitere Informationen über LösungsalternativenLösungen

 

Kundenkommentare

Wolfram D.:

Wir hatten einen Wasserschaden, den wir nicht orten konnten. Die Firma Händler "kam, sah und siegte!" - hat also das Leck gefunden, Trocknungsgeräte installiert und den Schaden behoben. Ein erstklassiger Service und sehr kompetente Mitarbeiter. Vielen Dank!

Elmar K.:

Sehr gute Arbeit! Weiter so!

Thomas E.:

Präzise, gut verständliche Problem-Diagnose.

Markus P.:

Ich war sehr zufrieden und die Termine wurden auch eingehalten. Die Mitarbeiter waren auch sehr nett. Noch mal vielen Dank auf diesem Wege.

Kontaktieren Sie uns:


Händler Trocknungs-Service
Bargholzstraße 26
33739 Bielefeld
Tel: +49 (0) 5206-9172610
Fax: +49 (0) 5206-9172612

Niederlassung Herford/Spenge
Blankenfohrweg 13
32139 Spenge
Tel: +49 (0) 5225-863890
Fax: +49 (0) 5225-8638920

Mobil: +49 171-36 094 16
eMail: info@wasser-weg.de
Ihr Name (Pflichtfeld)
Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)
Betreff
Ihre Nachricht

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzrichtlinie zu.