Keller

Ursache für Schäden im Keller

Feuchte Keller gefährden im schlimmsten Fall die Tragfähigkeit des gesamten Bauwerks, sind aber in jedem Fall ein Problem für Lagergut, Gesundheit und Heizkostenhöhe. Bevor allerdings teure Umbaumaßnahmen oder Freilegungen in Angriff genommen werden, sollte ein Fachmann exakt die Herkunft der eindringenden Feuchtigkeit prüfen.
 

kellerentfeuchtung,kellertrocknung,aufsteigende feuchtigkeit,druckwasser

Es kann verschiedenen Ursachen für feuchte Kellerwände geben. Entscheidend für die Behandlung ist die Quelle der Nässe im Mauerwerk. Das Wasser kann durch die Seite oder von unten durch die Bodenplatte in die Wände dringen. Es kann sich um konstant aus dem Erdreich aufsteigende Feuchtigkeit, von außen kommendes Druckwasser, Kondenswasser oder hygroskopische Feuchtigkeit handeln. Wichtig ist auch, wie sich die Nässe weiter verbreitet, etwa als kapillare Feuchtigkeit, die die Poren und Risse des Mauerwerks nach und nach füllt und so weiter wandert.

 

Wie wirkt Feuchtigkeit im Keller?

Ganz abhängig von der Art der Durchfeuchtung kommt es zu Problemen unterschiedlichen Ausmaßes. In jedem Fall verliert ein feuchter Keller seine Lagerfähigkeit.
 

kellerentfeuchtung,kellertrocknung,aufsteigende feuchtigkeit,druckwasser

Er kann nicht mehr als zusätzlicher Nutz- oder Wohnraum genutzt werden, oder nur unter erheblichem Heizkostenmehraufwand. Entstehende Schimmelpilze und Hausschwamm gefährden die Gesundheit – durch die resultierende Sporenbildung auch in umliegenden Räumen. Das Mauerwerk kann vorüber gehenden oder dauerhaften Schaden nehmen, indem Salzausblühungen Putz und Wandanstriche bersten lassen. Kapillare Feuchtigkeit transportiert zusätzlich Salz in das Mauerwerk, dass auch nach Austrocknung in den Poren zurückbleibt und bei erneuter Anfeuchtung sofort Wasser an sich bindet und so noch mehr Nässe speichert.

 

Welche Lösungen gibt es?

Nicht immer müssen die betroffenen Wände freigelegt werden. Abhängig von der Feuchtigkeitsherkunft können horizontale und vertikale Nässeschranken eingezogen werden.
 

kellerentfeuchtung,kellertrocknung,aufsteigende feuchtigkeit,druckwasser

Horizontalsperren hindern kapillare Feuchtigkeit am weiteren Steigen, während eine Versiegelung der Wände gegen seitlich eintretendes Wasser hilft. Weist das Mauerwerk genug Hohlräume auf, oder können diese ohne Gefährdung der Bausubstanz eingebracht werden, gibt es eine Reihe von Niederdruck-Injektionsverfahren. Durchgehende Dichtungsebenen, etwa auf Gel- oder Harzbasis, werden beispielsweise durch das Verfahren der Schleierinjektion eingebracht. Von innen können verschieden basierte Flächenabdichtungen lagenweise aufgebracht werden.

 

Weitere Informationen über Lösungsalternativen

Lösungen

Kundenkommentare

Wolfram D.:

Wir hatten einen Wasserschaden, den wir nicht orten konnten. Die Firma Händler "kam, sah und siegte!" - hat also das Leck gefunden, Trocknungsgeräte installiert und den Schaden behoben. Ein erstklassiger Service und sehr kompetente Mitarbeiter. Vielen Dank!

Elmar K.:

Sehr gute Arbeit! Weiter so!

Thomas E.:

Präzise, gut verständliche Problem-Diagnose.

Markus P.:

Ich war sehr zufrieden und die Termine wurden auch eingehalten. Die Mitarbeiter waren auch sehr nett. Noch mal vielen Dank auf diesem Wege.

Standort BIELEFELD
Bargholzstraße 26
33739 Bielefeld
Tel: +49 (0) 5206-9172610
Fax: +49 (0) 5206-9172612

Standort HERFORD/SPENGE
Blankenfohrweg 13
32139 Spenge
Tel: +49 (0) 5225-863890
Fax: +49 (0) 5225-8638920

Standort OSNABRÜCK
Heller Esch 5
49078 Osnabrück
Tel: +49 (0) 5405-8089070
Fax: +49 (0) 5405-8089071

Mobil: +49 171-36 094 16
eMail: info@wasser-weg.de
Ihr Name (Pflichtfeld)
Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)
Betreff
Ihre Nachricht

>> Datenschutzerklärung ansehen

 Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.